16.02.2020

Die Voraussetzungen für das Spiel waren klar, sollte die B1 des Team Stuttgart gewinnen, wäre mehr als eine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft gefallen - mit einem Sieg könnte die HSC Schmiden/Oeffingen es allerdings nochmal spannend machen und bis auf einen Zähler an den Tabellenführer heranrücken.

Beide Mannschaften traten etwas ersatzgeschwächt an, so dass Tim, Rapha und Anton von der B2 aushalfen, vielen Dank euch dreien. Das Team ging von Beginn an hoch konzentriert zu Werke und schien die Ausfälle mehr als gut kompensieren zu können. Mit einer entschlossenen Abwehr, einigen Paraden von Niklas im Tor und anschließenden klasse Gegenstoßpässen konnten die Stuttgarter Jungs sich gleich zu Spielbeginn absetzen. Nicht zu bremsen war dabei Lion, der bis zum 7:3 in der 8. Minute bereits seinen 6. Treffer erzielte. Die Gästemannschaft nahm daraufhin eine Auszeit, stellte die Deckung um und nahm Lion in Manndeckung. Dies fruchtete allerdings keineswegs, da nun Jona und Marc die freien Räume nutzen und sich immer wieder durchsetzen konnten oder auch die Außen Gabriel, Tim und Luca erfolgreich in Spiel brachten. Da die Abwehr um Marian und Etienne weiter konzentriert arbeitete, baute das Team den Vorsprung über 12:6 in der 14. Minute und 18:10 (20. Minute) kontinuierlich aus, so dass zur Pause bereits ein überraschend deutliches 21:11 auf der Anzeigetafel stand.

Nach der Pause versuchten die Schmidener Jungs nochmal das Spiel offener zu gestalten und konnten auch, bedingt auch durch einige Fehlwürfe des Teams, bis auf 7 Tore zum 23:16 in der 32. Minute verkürzen. Anschließend legte die Heimmannschaft jedoch wieder einen Zahn zu und setzte sich über 26:16, 32:20 und 36:23 wieder deutlich ab, wobei sich auch Rapha mit 3 Toren in 2 1/2 Minuten auszeichnete. Den Schlusspunkt zum deutlichen 39:26 Sieg machte dann Anton mit einem sicher verwandelten Siebenmeter. Durch eine rundum gute Mannschaftsleistung bescherten die Jungs dem Trainerteam einen zufriedenen Sonntagnachmittag und müssen jetzt aus den letzten drei ausstehenden Spielen noch 2 Punkte zur definitiven Meisterschaft holen.

Es spielten

Niklas Baisch und Tim Zeisler im Tor, Jona Bastian (6), Gabriel Schlumberger-Ruiz (3), Tim Köhler (1), Marc Thieme (5), Lion Haase (14/1), Etienne Hirning (3) , Marian Kühnel (2), Luca Ricking (1), Raphael Fiorenza (3) und Anton Hellstern (1/1)