B1 verpasst Qualifikation zur Württembergliga

B1

Mit großen Ambitionen ist die B1 mit ihren Trainern zur Qualifikation für die Württembergliga nach Heilbronn-Flein gereist. In einer 5-er Gruppe mit JH Flein- Horkheim, HSG Langenau/Elchingen, HSG Albstadt und dem TSV Heiningen ging es um 2 Plätze für die Württembergliga. Obwohl man vorwiegend mit dem jüngeren Jahrgang besetzt ist, rechnete man sich gute Chancen aus, sich zu qualifizieren. Leider reichte es am Ende nach einem Sieg, 2 Unentschieden und einer knappen Niederlage nur zu Platz 4.

Im ersten Spiel traf man auf JH Flein-Horkheim, welche sich als Gruppenzweite des Bezirks Heilbronn-Franken qualifiziert hatten. Nach etwas nervösem Beginn konnte man sich nach und nach absetzen und gewann schließlich verdient mit 19:9.

Anschließend war Langenau/Elchingen der Gegner, welcher sich als einer von zwei viertplatzierten über eine Punkteregel qualifiziert hatte. Wahrscheinlich dachte man daher, dass dies der vermeintlich schwächste Gegner sei und ging daher mit vielleicht etwas zu geringer Konzentration und Körperspannung ins Spiel. Langenau spielte seine Angriffe sehr lange aus und kam dann immer wieder durch einzelne Unkonzentriertheiten in der Abwehr des Team Stuttgarts zu Toren. Auch im Angriff scheiterte man immer wieder an den gut aufgelegten Torhütern von Langenau, so dass man am Ende froh sein musste, dass Gabriel noch kurz vor dem Abpfiff den Ausgleich zum 12:12 erzielen konnte.

Nun war klar, dass man im folgenden Spiel gegen die HSG Albstadt unbedingt punkten musste , um die Chance zu wahren, sich direkt für die Württembergliga zu qualifizieren. Jedoch auch in diesem Spiel konnte das Team Stuttgart nicht seine beste Leistung abrufen, machte in entscheidenden Situationen immer wieder unnötige leichte Fehler in Abwehr und Angriff, so dass Albstadt meistens mit einem Tor in Führung lag und man auch auf Grund der kurzen Spielzeit (1x25 Minuten) das Spiel nicht mehr zu seinen Gunsten drehen konnte. Bei Abpfiff stand dann eine unnötige 12:13 Niederlage auf der Anzeigentafel.

Im abschließenden Spiel gegen die favorisierte und körperliche überlegene Mannschaft aus Heiningen konnte man mit einem Sieg noch eine kleine Chance auf das Erreichen der Württembergliga wahren. Entsprechend motiviert ging man ins Spiel, machte jedoch zu Beginn zu viele Fehlwürfe , woraufhin Heiningen durch Tempogegenstöße auf 11:5 davonzog. Auf einmal ging jedoch ein Ruck durch die Mannschaft und mit einer famosen Energieleistung und plötzlich hervorragendem Tempospiel holte man Tor um Tor auf. Es reichte allerdings nur noch zum Ausgleich (13:13), welcher zunächst freudig bejubelt wurde, aber nach kurzer Überlegung in große Enttäuschung über die verpasste Qualifikation mündete.

Leider hat man durch 2 schlechte Leistungen in den Spielen gegen Langenau/Elchingen und Albstadt, bei insgesamt unglücklicher Konstellation der anderen Spiel-Ergebnisse, mit 4:4 Punkten die Qualifikation zur Württembergliga verpasst. In den Spielen gegen Flein-Horkheim und auch Heiningen hat man aber auch gesehen, wozu die Mannschaft in der Lage ist, wenn sie ihr Potenzial abruft!

Nun muss man leider in der nächsten Saison in der Bezirksliga antreten und zu aller Bedauern wird nun die B2 des Team Stuttgart, welche sich souverän für die Bezirksliga qualifiziert hatte, in die Bezirksklasse abgestuft.

Es spielten:

Im Tor Moritz, Julius im Feld Gabriel (3), Anton (6), Nils, Omid (1), Marc (6), Lion (19/2), Vincent (10), Tim (5), Marian (2), Etienne (4), Manu, Clemens

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok